Local-SEO: SEO für lokale Unternehmen

local-seo-fuer-unternehmen-610x325

Restaurants, Geschäfte, Hotels und Ärzte haben eines gemeinsam: Sie sind alle lokale Unternehmen. Anders als Onlineshops oder überregionale Anbieter von Waren und Dienstleistungen, erbringen lokale Unternehmen ihre Leistungen vor Ort in einer Stadt (oder einem kleinen Ort auf dem Lande). Was man unter Local-SEO versteht und wie ihr mit eurem Unternehmen in den Lokalen Suchergebnissen bei Google erscheint, erfahrt ihr im weiteren Artikel.

Was ist Local-SEO?

Local-SEO beschreibt alle Maßnahmen zur Optimierung von Webseiten, um möglichst weit oben in den lokalen Suchergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen zu erscheinen.

Wieso ist Local-SEO so wichtig für lokale Unternehmer?

Zuerst einmal muss man verstehen, dass die Suchmaschinen nicht nur einen, sondern verschiedene Indizes (Indexe) besitzen. Dazu gehören der Index für Webseiten, der für Bilder, ein Index für News und eben der Index für lokale Unternehmen. Außerdem wird zwischen dem mobilen Index und dem Index für die Suche via Desktop-Geräte unterschieden. Je nachdem, welchem Index man mehr Aufmerksamkeit schenken möchte, unterscheiden sich die SEO Maßnahmen.

Großer Wettbewerb um lokale Rankings

Der Krieg um top Rankings in den lokalen Suchergebnissen bei Google tobt und weitet sich ständig aus; schließlich erkennen immer mehr Anbieter, wie wichtig diese Art von Suchergebnissen für die Kundenakquise ist. Prinzipiell kann man die Relevanz schon am eigenen Suchverhalten erkennen. Suchen wir einen guten Zahnarzt in Berlin, könnte unsere Suchanfrage “Zahnarzt Charlottenburg” lauten. Neben Werbeanzeigen und organischen Suchergebnissen spielt Google noch über den organischen Suchergebnissen die lokalen Suchergebnisse aus.

Als Nutzer mit Zahnschmerzen bekommt man sofort Adresse, weitere Kontaktdaten sowie einen Link zur Webseite (falls vorhanden) und den in Google Maps integriertem Routenplaner angezeigt. Wenn jetzt noch die Google Bewertungen stimmen, nach denen man die Suchergebnisse in der lokalen Suche übrigens filtern kann, darf sich die Praxis sicher über einen Anruf zur Terminvereinbarung freuen.

Die Zeiten, in denen Kunden oder Patienten im Branchenbuch nachgeschlagen haben, sind vorbei. Bereits ein Drittel aller Suchanfragen bei Google besitzen einen lokalen Bezug.

Diese Unternehmen benötigen Local-SEO:

  • Arztpraxen
  • Krankenhäuser
  • Gastronomische Betriebe
  • Anwälte
  • Werbeagenturen
  • Handwerker und andere lokale Dienstleister

Wie erscheine ich in den lokalen Suchergebnissen bei Google?

Bei der Bewertung von Unternehmenswebseiten, die für die lokalen Suchergebnisse in Frage kommen, gibt es verschiedene Faktoren. Bevor wir diese Faktoren genauer beleuchten,  müssen wir zuerst einmal zwei verschiedene Formen von Suchergebnissen bei der lokalen Suche unterscheiden:

  1. Herkömmliche organische Rankings für Firmen mit lokalem Bezug
  2. Exponiert dargestellte lokale Rankings mit Zusatzinformationen
RelevanzRanking-Faktoren für exponierte dargestellte lokale SuchergebnisseRanking-Faktoren für Organische Ergebnisse lokaler Unternehmen
UnverzichtbarGoogle My Business (19 %)Link Signale (29 %)
Enorm wichtigLink Signale (17 %)On-Page Signale (24 %)
Sehr wichtigOn-Page Signale (14 %)Nutzerverhalten (11 %)
WichtigEinträge auf anderen Seiten (13 %)Personalisierung (9 %)
Muss beachtet werdenBewertungen (13 %)Einträge auf anderen Seiten (8 %)
Sollte beachtet werdenNutzerverhalten (10 %)Google My Business (7 %)
Kann beachtet werdenPersonalisierung (10 %)Bewertungen (7 %)
Nicht wirklich wichtigAktivität in sozialen Medien (4 %)Aktivität in sozialen Medien (4 %)

Hinweis: Die Daten für die oben dargestellte Tabelle stammen vom SEO-Tool Anbieter MOZ. Die Prozentzahlen verdeutlichen die jeweilige Relevanz des Rankingfaktors.

Ranking-Faktoren für lokale Unternehmen

Die in der Tabelle dargestellten Ranking-Faktoren für lokale Unternehmen möchten wir in den nächsten Abschnitten noch einmal detailliert beleuchten und Handlungsempfehlungen abgeben.

Übersicht der Ranking-Faktoren:

Google My Business

OnPage Signale

Local Citation

Bewertungen

Link-Signals

Nutzerverhalten

Personalisierte Suche

Aktivität auf Social-Media-Kanälen

Google My Business Seite

Ein der wichtigsten Faktoren, um im Index für lokale Suchergebnisse von Google zu erscheinen, ist eine sogenannte My Business Seite. Die Inhalte dieses Brancheneintrags nutzt die Suchmaschine für die Darstellung in den lokalen Treffern, wenn Nutzer nach eurem oder einem ähnlichen Unternehmen googlen. Solltet ihr ein lokales Unternehmen betreiben und noch keine Google My Business Seite besitzen, empfehlen wir euch unter diesem Link so schnell wie möglich eine anzulegen.

➤ Tipps für das Erstellen einer Google My Business Seite

Schritt 1

Nachdem ihr euch mit eurem Google-Account eingeloggt habt, könnt ihr sofort starten, Google mit den Daten zu eurem Unternehmen zu füttern. Gebt dazu den Namen der Firma, sowie die Anschrift inkl. Postleitzahl und dem Namen der Stadt ein, in der euer Unternehmen agiert. Zusätzlich solltet ihr die Telefonnummer und die URL eurer Unternehmenswebseite eintragen. Besonders wichtig ist die Auswahl der Hauptkategorie. Nehmen wir mal wieder unser Beispiel mit der Zahnarztpraxis: Die korrekte Kategorie lautet natürlich “Zahnarztpraxis” und nicht “Kronen, Füllungen und Implantate”. Bei einer Pizzeria solltet ihr “Italienisches Restaurant”, statt “Pizza und Pasta” als oberste Kategorie angeben. Im weiteren Verlauf habt ihr die Möglichkeit, euer lokales Unternehmens noch weiter zu kategorisieren.

Schritt 2

Im nächsten Schritt werde ihr dazu aufgefordert, eure Unternehmensseite zu bestätigen. Dazu sendet man euch per Post einen Bestätigungscode an die Adresse eurer Firma, den ihr anschließend auf eurer My Business Seite eingeben müsst. Auch ohne Bestätigung könnt ihr bereits loslegen, weitere Informationen zu eurem lokalen Unternehmen zu hinterlegen.

Schritt 3

Gebt als erstes eine Beschreibung eures Unternehmens an; optimal sind hier 100 – 130 Wörter. Bei dem Text solltet ihr euch ein wenig Mühe geben, da dieser die wichtigste Information für die potentiellen Kunden darstellt. Zusätzlich könnt ihr auf eurer Unternehmenswebseite innerhalb von Google Fotos eures Angebots hinzufügen. Das können Bilder von Gerichten sein, die ihr in eurem Imbiss serviert, der Ausblick von der Terrasse eures Restaurants oder Bilder eurer Arztpraxis oder eures Handwerksbetriebes. Besonders wichtig sind auch die Öffnungszeiten. Diese solltet ihr nicht nur bei Google My Business, sondern als OnPage Maßnahme auch auf eurer Webseite veröffentlichen.

Alternativen & Ergänzungen zu Google My Business

Nicht nur Google bietet ein spezielles Format für lokale Unternehmen. Bei bing nennt sich das Ganze “bing places for business”, Apple bietet mit “Apple Maps” das passende Tool für lokale Unternehmen.

Apple Maps

Zu den beliebtesten Smartphones der Deutschen gehören iPhones, der Platzhirsch in Sachen Tablet ist das iPad. Wenn ihr das gesamte Potential für euer lokales Unternehmen ausschöpfen möchtet, solltet ihr den Firmeneintrag bei Apple Maps anlegen und pflegen.

Hier geht’s zur Anmeldung!

bing places for business

Die Suchmaschine von Microsoft bietet mit bing places for business das Pendant zu Google My Business. Weil die Beliebtheit von Bing durchaus zunimmt, solltet ihr auch hier über einen Brancheneintrag nachdenken.

Hier geht’s zur Anmeldung!

On-Page Optimierung für lokale Unternehmen

Das wichtigste bei der On-Page Optimierung für lokale Unternehmen ist, den lokalen Bezug im Content herauszuarbeiten und zu verdeutlichen. Hierbei ist sind vor allem die sogenannten NAP-Angaben zu beachten.


Was bedeutet NAP und was hat es mit Local-SEO zu tun?

Die drei Buchstaben “NAP” stehen für Name, Address und Phone Number. Wichtig: Diese Angaben müssen auf all euren Einträgen im Internet identisch sein. Sowohl euer Impressum, etwaige Kontaktformulare, als auch euer Google My Business Eintrag und Auflistungen eures Unternehmens in anderen Branchenverzeichnissen sollten die gleichen Adress- und Kontaktdaten enthalten.

Einbindung Schema.org Daten in eure Seite

Im Bereich <head>…..</head> sollte durch Verwendung von Schema.org klar definiert werden wie eure Firma heißt, wo man Sie findet und wie man Sie erreicht. Folgende Vorlage kann hier verwendet werden. Einfach mit den eigenen Daten erweitern und auf der Webseite einpflegen.

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/LocalBusiness“>
<p itemprop=“name“>Firmen Name</p>
<p itemprop=“address“ itemscope itemtype=“http://schema.org/PostalAddress“>
<p itemprop=“streetAddress“>Strasse + Hausnummer</p>
<p itemprop=“addressLocality“>Stadt</p>,
<p itemprop=“addressRegion“>Bundesland</p>
<p itemprop=“postalCode“>PLZ</p.
<p itemprop=“telephone“>Telefonnummer</p>
<meta itemprop=“latitude“ content=“LATITUDE“ />
<meta itemprop=“longitude“ content=“LONGITUDE“ />
</div>


Extra SEO-Tipp für den Firmennamen: Gebt die Kategorie eures Unternehmens im Firmennamen mit an, auch wenn ihr diese in eurer Firmierung sonst nicht mit anführt. Am Beispiel unserer Zahnarztpraxis könnte der Name in den NAP-Angaben also “Dr. Max Mustermann | Zahnarzt” lauten. Betreibt ihr eine Pizzeria, könntet ihr etwas wie “Name des Restaurants | Pizza, Pasta und mediterrane Spezialitäten” als Name in den NAP-Angaben verwenden.

Domain als Rankingfaktor bei der Local-SEO

Wenn ihr erst dabei seid, euren Internetauftritt zu realisieren, könnt ihr bei der Wahl der Domain Einfluss auf die SEO nehmen. Wenn diese den Namen eures Unternehmens, die Branche und den Ort enthält, wirkt sich das in der Regel positiv auf die Rankings für relevante Suchanfragen aus. Beispiel: “zahnarzt-dr-mustermann-berlin.de.

Überschriften und Meta-Angaben

Die Hauptüberschrift eurer Webseite sollte die gleichen Angaben enthalten, die auch für die Domain sinnvoll wären. Heißt: Firmenname, Art des Unternehmens und Ort. Als Betreiber eines Taxiunternehmens in Rosenheim sollte die h1-Überschrift also in etwa “Taxi Mustermann Rosenheim” oder “Firma Mustermann – Ihr Taxi in Rosenheim und Umgebung” lauten.

Auch die Meta-Beschreibung eurer Webseite sollte das Dienstleistungsangebot in bis zu 156 Zeichen kompakt beschreiben. Der Meta-Title, der im Idealfall als Titel des organischen Suchergebnisses bei Google und Co angezeigt wird, sollte den Firmennamen, das Hauptkeyword und die Stadt bzw. den Ort beinhalten. Mit maximal 55 Zeichen ist der Platz jedoch begrenzt.

Zusatzinfos & Mehrwert

Zu den Zusatzinfos, die unbedingt auf eure Webseite gehören, zählen die Öffnungszeiten. Über solche Informationen hinaus, könnte euch ein eigener Blog nützen, indem ihr sowohl einen regionalen, als auch einen Bezug zu eurer Dienstleistung herstellt und über interessante Themen in diesem Zusammenhang berichtet. Beispiel: Als Betreiber eines Sportgeschäftes könntet ihr über anstehende Sportveranstaltungen in eurer Region informieren. Der positive Nebeneffekt: Die Zielgruppe, die nach diesen Veranstaltungen googelt, ist möglicherweise mit der eures Geschäfts identisch.

Local Citation: Einträge in externen Branchenverzeichnissen

Während man früher noch die Gelben Seiten oder das Örtliche durchblättern musste, um die richtige Firma zu finden, geht das Ganze dank Internet heute viel schneller. Zwar besitzen Onlineverzeichnisse wie GelbeSeiten.de oder GoYellow.de nicht die gleiche Relevanz wie ein Google My Business Eintrag, dennoch geben Einträge in solchen Branchenverzeichnissen für lokale Unternehmen Google und anderen Suchmaschinen Auskunft über die Beliebtheit eurer Seite im Web.

Der Begriff “Local Citation” beschreibt die Nennung eines Unternehmens inklusive der Kontakt und Adressdaten im Internet.

Links zu den beliebtesten Branchenverzeichnissen für lokale Unternehmen im Internet:

gelbeseiten.de

meinestadt.de

yelp.de

dasoertliche.de

goyellow.de

stadtbranchenbuch.com

golocal.de

hotfrog.de

Bewertungen des Unternehmens auf Google & anderen Seiten

Denkt an euer eigenes Suchverhalten. Egal nach welcher Dienstleistung ihr sucht, das Wichtigste sind meist die Bewertungen. Habt ihr einen Google My Business Eintrag, können andere Google Nutzer euer Angebot bewerten. Es können zwischen einem und fünf Sternen vergeben werden. Zusätzlich kann man die Bewertung auch noch mit ein paar Sätzen begründen. Je mehr Bewertungen euer Unternehmen im Vergleich zu anderen Firmen aus der gleichen Branche erhält und je besser diese Bewertungen ausfallen, desto höher steigt ihr auch in der Gunst von Google. Am Ende möchte Google schließlich auch nur, dass die eigenen User zufrieden sind. In einem Restaurant, dass durchschnittlich nur zwei Sterne, trotz nominell vielen Bewertungen erhält, möchte ja keiner Essen. Wer hingegen ein gutes Bild abgibt, darf sich in aller Regel auf Top-Rankings freuen.

Bewertungen bei externen Anbietern

Google bezieht aber nicht nur die Rezensionen bei My Business als Faktor für Rankings mit ein, sondern betrachtet auch Bewertungen auf anderen Portalen. In der Hotellerie sind neben Buchungsportalen auch Bewertungsportale wie TripAdvisor.com und Holidaycheck.de wichtig. Für Restaurants, Geschäfte, Bars und Clubs ist Yelp.de enorm relevant. Für Dienstleister jeder Art macht zudem ein Eintrag auf kennstdueinen.de Sinn.

Wie für jede andere Webseite auch, sind Link-Signals, also externe Links, für Webseiten lokaler Unternehmen enorm wichtig. Die Einträge in Branchenverzeichnissen beinhalten oft einen Backlink zu euer Webseite. Neben den eingehenden Verlinkungen, bewertet Google aber auch die interne Verlinkung einer Webseite.

Wichtig beim Kauf von Backlinks:

Zwar sind Backlinks eines der wichtigsten SEO-Instrumente, doch einen künstlichen Aufbau von Backlinks will Google eigentlich so gut es geht verhindern. Stattdessen sollen freiwillige Verlinkungen von Internetnutzern, auf das Angebot einer Webseite mit guten Rankings belohnt werden. Um hier eine Abgrenzung zwischen natürlichem Linkaufbau und künstlichem Linkaufbau vorzunehmen, werden die eingehenden Links von den Google Algorithmen genau analysiert und bewertet. Unter anderem fließen die Linktexte bei der Bewertung der Backlinks mit ein. Anstatt die Anchor Texte* auf Keywords zu reduzieren, sollten diese Stichwörter oder Sätze beinhalten, die den verlinkten Inhalt detaillierter beschreiben. Je abwechslungsreicher diese Beschreibungen bei den Backlinks ausfallen, desto besser für die SEO.


*Was ist ein Anchor-Text?

Ein Anchor Text (auch “Ankertext”, “Anchortext”, “Linktext” oder “Verweistext” genannt) beschreibt den oft farbig hinterlegten und/oder unterstrichenen anklickbaren Text eines Hyperlinks.


User-Signals als SEO-Faktor für lokale Unternehmen

Gerade bei lokalen Unternehmen ist das Thema Smartphone wichtig. Auch hier braucht ihr wieder nur an euer eigenes Nutzerverhalten zu denken. Beispiel: Es ist Samstagnachmittag, das Wetter ist schön und ihr flaniert durch die Fußgängerzone eurer Stadt. Plötzlich kommt der Hunger, aber wo war bitte noch gleich der beste Asiate der Stadt und ab wann hat das Buffet geöffnet? Smartphone raus, die Keywords “Chinesisch Essen in Stadt XY” eingetippt und schon habt ihr euer Ergebnis. Anhand der Bewertungen könnt ihr sehen, welches Restaurant allem Anschein nach das beste ist; die Öffnungszeiten stehen gleich mit dabei. So weit, so gut – aber möglicherweise wollt ihr noch ein paar Infos mehr und besucht die Webseite des Asia Restaurants.

Absprungrate, Click-Through-Rate und Verweildauer als wichtige User-Signals

Nur wenn die Usability auf allen Endgeräten hoch ist, kann Google ein positives Nutzerverhalten analysieren. Eine unvorteilhafte Struktur der Unternehmenswebseite wird zu geringen Verweildauer und damit zu einer hohen Absprungrate führen. Ebenfalls wichtig ist eine hohe Click-Through-Rate. Dies bezeichnet das Verhältnis zwischen Impressionen in den Suchergebnissen zu den tatsächlichen Klicks. Erhöhen könnt ihr die Click-Through-Rate durch gute Meta-Beschreibungen und -Titles.

Personalisierte Suche als Ranking-Faktor bei lokalen Firmen

Dass uns Google personalisierte Suchergebnisse liefert, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch wie verändert diese Tatsache die SEO für lokale Unternehmen? Ganz einfach: Google kennt den Standort des Users bereits und weiß zudem, welche Vorlieben er oder sie sonst noch so hat.

Beispiel: Erkennt Google einen User aufgrund der Vielzahl an gesammelten Daten als vermögend und auf Luxus bedacht, könnten bei Suchanfragen für “Restaurant Stadt XY” eher hochpreisige und dekadente Läden als Suchergebnisse ausgespuckt werden. Hat ein User hingegen bereits Bewertungen für mittelpreisige Pizzerien geschrieben, könnten unter Umständen bevorzugt italienische Restaurants in den Suchergebnissen auftauchen. Um es auf die Spitze zu treiben: Ist ein Google-Nutzer aufgrund der gesammelten Daten als romantischer Mensch bekannt, der frisch verliebt ist, könnten bei der gleichen Suchanfrage solche Restaurants angezeigt werden, die ein besonders romantisches Ambiente bieten und bevorzugt von Paaren besucht werden.

Für euer Unternehmen bedeutet das nichts anderes, als dass ihr die Firmenwebseite mit möglichst detaillierten Informationen bestücken solltet, die euer Angebot bis ins kleinste Detail beschreiben.

Die Personalisierung von Google berücksichtigt:

  • den Standort
  • den bisherigen Suchverlauf
  • den Google+ Login Status
  • die SafeSearch-Einstellungen

Aktivität auf Social-Media-Kanälen

In der weiter oben auf der Seite dargestellten Tabelle werdet ihr erkannt haben, dass die Social-Media-Signals für die lokalen Suchergebnisse innerhalb von Google recht wenig Relevanz besitzen. Dennoch kann eine hohe Interaktion mit Benutzern über den eigenen Social-Media-Auftritt positive Signale an Google senden. Vorsicht ist geboten, wenn die Twitter oder Facebook-Seite eures Unternehmens nie etwas postet, keine oder schlechte Bewertungen hat und auch sonst keinen Mehrwert für die Nutzer darstellt. Der weitaus größere Nutzen einer Unternehmensseite auf Facebook besteht darin, die Marketing-Tools von Facebook und Co zu nutzen, um gezielt User anzusprechen, die als Kunden für euch in Frage kommen.

Fazit: Google My Business, Local-Citation & OnPage Optimierung sind die wichtigsten Faktoren für gute Rankings in den lokalen Suchergebnissen!

Ohne zwischen den rein organischen Suchergebnissen und der exponierten Google My Business Darstellung zu unterscheiden (denn beide sind wichtig), lässt sich festhalten, dass ein Eintrag im Branchenverzeichnis von Google und anderen Branchenverzeichnissen im Web einer der Hauptfaktoren für den SEO Erfolg lokaler Unternehmen darstellt. Nicht weniger wichtig ist eine übersichtliche, für mobile Geräte optimierte Seite, die das eigene Angebot detailliert beschreibt und über die Öffnungszeiten hinaus zahlreiche Informationen bietet. Wenn ihr diese Kriterien erfüllt, braucht ihr euch um User-Signals und personalisierte Suchergebnisse keine Gedanken machen; diese werden durch eine auf Local-SEO optimierte Seite unmittelbar positiv beeinflusst werden.

Christian
Christian
Mein Name ist Christian und ich bin Mitgründer der Plattform fastWP. Hier im Magazin bin ich für die eher "technisch" lastigen Themen zuständig aber schreibe gerne über das Thema SEO, das nun bereits seit über 10 Jahren zu meiner Leidenschaft gehört.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

OnFoxx

Finde den passenden Online Dienstleister in deiner Region!

Deine Werbung hier?

Nutze die Reichweite von OnFoxx und erreiche deine Zielgruppe!